Trockene Augen

Polaris Tearscope - neu in unserer Praxis:

Der Einsatz von Polaris Tearscope komplettiert unsere Tränenfilmdiagnostik.

Eine LED-Kaltlichtquelle ermöglicht eine interferometrische Analyse der Lipidschicht des Tränenfilms (= "TearScope"-Untersuchung) und der cornealen Oberfläche (= Hornhaut). Das bedeutet, dass wir den Tränenfilm in puncto Stabilität, Regelmäßigkeit und nicht-invasive Aufrisszeit genau analysieren können. Somit kann die Art und der Schweregrad der Benetzungsstörung genau bestimmt und eine gezielte Therapie eingeleitet werden.

In Kombination mit einer Foto-Spaltlampe ist so eine optimale Diagnose und Verlaufskontrolle gegeben.

Tearlab - Hilfe bei trockenen Augen

Brennen Ihre Augen?

Haben Sie ein Fremdkörper- oder Trockenheitsgefühl darin?

Jeder fünfte Augenarzt-Patient leidet unter dem sogenannten „Trockenen Auge-Syndrom" (Keratoconjunctivitis sicca).

 

Nicht behandelte trockene Augen können schwerwiegende Folgen haben, denn die Tränenflüssigkeit ist ein wichtiger Faktor für die Augengesundheit. Sie enthält u. a. Enzyme und Antikörper, die Fremdpartikel, Bakterien und Viren abwehren. Auch ist die Tränenflüssigkeit Sauerstofflieferant und Schutz für unsere Horn- und Bindehaut.

 

Die Ursachen für trockene Augen sind vielfältig. Neben einem natürlichen altersbedingten Rückgang der Tränenproduktion sind häufig eine trockene Umgebungsluft, Klimaanlagen, Bildschirmarbeit, bestimmte Medikamente, Hormonstörungen etc. die häufigsten Auslöser.

Wir können Ihnen helfen!

Umfassende Diagnostik

Tearlab

Bei einem „trockenen Auge“ steigt die Osmolarität der Tränenflüssigkeit, d. h. sie wird salziger und Hornhaut und Bindehaut werden dadurch gereizt. Dies kann zu starker Beeinträchtigung der Sehqualität und der Lebensqualität sowie des Tragekomforts von Kontaktlinsen führen.

 

Mit dem Tearlab-Tränenfilmtest wird mit einer Einwegkarte sehr schnell und schmerzfrei vom Rand des Augenlids eine winzige Menge Tränenflüssigkeit entnommen. Diese wird in ein Lesegerät eingesetzt, welches innerhalb von Sekunden exakte Laborergebnisse der Osmolarität des Tränenfilms anzeigt.

 

Dies ermöglicht uns frühzeitig das "trockene Auge" zu erkennen und dessen Schweregrad zu beurteilen sowie über die für Sie geeignete Therapie zu entscheiden und deren Wirksamkeit zu überwachen.

 

Außerdem hilft die Kenntnis über die Osmolarität der Tränenflüssigkeit bei der Auswahl des geeigneten Kontaktlinsenmaterials beim "trockenen Auge".

Meibographie

Eine weitere Möglichkeit der Diagnostik steht uns mit der Meibographie (Überprüfung der Vitalität/Funktionalität der Meibomschen Drüsen) mit Hilfe des Hornhauttopographiegerätes zur Verfügung.

 

Die Untersuchung erfolgt berührungsfrei und ermöglicht eine umfassende Analyse der Tränenfilmstörung.

 

So können Ursachen wie Flüssigkeitsmangel, Lipidmangel oder Lidfehlstellung noch besser voneinander abgegrenzt und eine zielgerichtete Therapie eingeleitet werden.

Therapiemöglichkeiten

Neben speziellen Tränenersatzmitteln und antiendzündlichen Präparaten besteht auch die Möglichkeit, einen Punctum Plug (ähnlich einem kleinen Stöpsel) in die Tränenabflusskanälchen zu setzen. Diese Behandlung lässt sich schnell und schmerzfrei an der Untersuchungslampe durchführen.

 

Bitte sprechen Sie uns bei Problemen mit trockenen Augen an. Wir beraten Sie gerne.